Schröpfkopfmassage, die gegen Cellulitis anwendbar ist

 

 

Rücken:

Hierbei wird zuerst die betroffene Körperregion mit durchblutungsfördernden Mitteln eingerieben, anschließend werden die Schröpfgefäße über den ausgewählten Bereich gezogen.

 

 

 

Anti-Cellulite: Diese Methode ermöglicht es Frauen, Fettgewebe an den Oberschenkeln zu reduzieren. Diese Anwendung dauert in der Regel zwei bis drei Monate, der Erfolg ist unglaublich!

 

 

 

Eigentlich wird dieses Verfahren bei Rückenschmerzen eingesetzt, jedoch hat sich in Russland daraus eine spezielle Methode entwickelt, mit der man erfolgreich Cellulitis behandelt - eine sichtbare Erscheinung der Ablagerung des Fettes im Unterhautgewebe, meist an den Oberschenkeln.
Das betrifft übrigens nicht nur Frauen!

 

Bei dieses Anwendung wird in der Regel der Rücken massiert, dass heißt, ein Schröpfgefäß wird über den ganzen Rücken gezogen. Um Cellulitis damit zu behandeln, massiert man genauso die Oberschenkel oder die betroffenen Stellen mit einem Schröpfkopf.

 

Ziel der Saugwellenmassage ist, die Fetteinlagerungen, Wasseransammlungen und Schlackenstoffe im Gewebe zu lösen. Mit Hilfe von Unterdruck wird der Gewebestoffwechsel wirksam angeregt, Fettzellen werden entleert und die Haut gestrafft und geglättet. Der Erfolg ist unglaublich!

 

 

Wichtig! Nicht anzuwenden bei:
Erhöhtem Blutdruck, Tumoren, Hautkrebs, Verbrennungen der Haut und Fieber.