Taping - Kinesiologisches Tape oder Physio-Tape

 

Hierbei handelt es sich um ein elastisches und selbstklebendes Tape aus dehnbarem Material. Auf der Rückseite sind sie mit einem allergiearmen Akrylkleber beschichtet und sind trotzdem luft- und wasserdurchlässig.

 

Durch die Eigenschaften des kinesiologischen Tapes wird die Bewegungsmöglichkeit nach der Anlage nicht eingeschränkt.

 

Mit Tapebändern kann in normalem Umfang geduscht und gebadet werden

 

 

 

Mögliche Anwendungsbereiche:

 

  • Migräne
  • Kopfschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Gelenkschmerzen (Überbelastung)
  • Menstruationsbeschwerden
  • Verspannungen von Schultern und Rücken, Halswirbelsäule bis zu Arthrose, Bandscheibenvorfällen
  • Problemen mit dem Sprunggelenk, der Kniescheibe, Achillessehne und Schäden im Knie am Meniskus
  • Prellungen

 

 

 

Wirkung:

 

  • sanft gegen den Schmerz
  • zuverlässig und schnell  
  • effektive Hilfe ohne Nebenwirkungen
  • Es wird eine Art dauernde Massage der Muskulatur erreicht.

 

 

 

Kontraindikationen:

 

  • Offene Wunden
  • Starke Schwellung / Hämatome

 

 

 

Das Setzen der Tapes dauert i. d. Regel nur wenige Minuten.
Tapebänder verbleiben ca. 4-7 Tage auf der Haut und werden dann gewechselt.

 

 

 

Kosten
Die Kosten für eine Behandlung sind abhängig vom Zeitaufwand und der Menge des verwendeten Materials, sie beginnen bei ca. 10 EUR.